Chiropraktik nach Marienhoff

Chiropraktik nach Marienhoff in der dritten Generation

Der Heilpraktiker Hermann Marienhoff entwickelte Anfang der 1950er Jahre die ,,sanfte Chiropraktik nach Marienhoff”.
Hierbei handelt es sich um Behandlungstechniken, die hauptsächlich im Sitzen ausgeführt werden. Das geöffnete Gelenk wird unter gezielter, sanfter Bewegung wieder geschlossen, so das sich Blockaden sanft lösen lassen. Das Ertasten der Blockaden, die Wirbelsäule im Mittelpunkt, sind das Fundament dieser Methode.
Sanfte Chiropraktik nach Marienhoff, das Original nur in Aurich.

Ablauf und Inhalte einer Behandlung:

· Einrichten des ISG-Gelenks (Stellungskorrektur des Kreuzbeins)
· Einrichten des Steißbeins und der Symphyse
· Ausgleich der Beinlängendifferenz (Stellungskorrektur des Beckenrings
· Muskulärer Ausgleich der Beckenstatik (m. psoas, piriformis, quadratus lumborum)
· Einrichten der einzelnen Wirbel
· Einrichten der Rippengelenke an Wirbelsäule und Brustbein
· Ausgleich der Armlängendifferenz (Stellungskorrektur des Schultergürtels)
· Atlasausgleich
· Einrichten des Kiefers und der peripheren Gelenke